Großbaustelle Gemeindezentrum Neckargartach

Großbaustelle Gemeindezentrum Neckargartach

Über mehrere Kirchengemeinderatsperioden hinweg wurde diskutiert, nun ist es endlich soweit. Das Gemeindezentrum von St. Michael, 1964/65 erbaut, wird grundlegend renoviert.

Nach einem Vororttermin mit unserem Kirchenpfleger Herrn Rappold, dem Architekten Herrn Heller und dem neuen Leiter des bischöflichen Bauamtes von Rottenburg wurde der Sanierungsplan nochmals überarbeitet und in der Sitzung des Kirchengemeinderates am 18.07.17 dem Kirchengemeinderat vorgestellt und endgültig beschlossen.

Was genau wird gemacht?

  • Behindertengerechten Zugang: Der bisherige Eingang zum Gemeindezentrum bleibt erhalten, die Stufen können durch eine breite Rampe mit 6 % Steigung behindertengerecht überwunden werden. Die Stufen zum Saal im Eingangsbereich innen werden mit einem Treppenlift an der Wandseite überbrückt, der selbsttätig benützt werden kann
  • Gemeindesaal: Der Gemeindesaal wird etwas kleiner, da an der rechten Wand ein Stuhl- und Tischlager entsteht sowie ein Behinderten-WC eingerichtet wird. Die Treppen zum Garten hin bleiben erhalten und dienen als 2. Rettungsweg. An der Getränketheke im Foyer entsteht eine Durchreiche in den Saal. Das Bühnenpotest wird abgebaut. Für eine optimale Akustik im Raum bekommt der Saal eine demenstprechende Decke.
  • Gemeindeküche: Die Küche wir grundlegend erneuert und mit neuen Geräten ausgestattet.
  • Untergeschoss Gemeindezentrum: Die Räume im UG (Konferenzraum, Jugendräume, Lagerraum) bleiben erhalten und werden alle mit neuen Strom-, Wasser- und Heizungsleitungen ausgestattet. Die Toiletten im Untergeschoss werden von Grund auf erneuert. Zum Schutz gegen eindringendes Wasser im Untergeschoss wird auf der Seite des Haupteinganges der Wand entlang aufgegraben und eine neue Drainage eingezogen.
  • Umzug des Pfarrbüros: Ein Teil der ehemaligen Hausmeisterwohnung wird zum künftigen Pfarrbüro umfunktioniert, so dass nach dem Umbau das Pfarrbüro fortan im Gebäudeensemble Kirche-Kita-Gemeindezentrum integriert ist. Der Eingang zur ehemaligen Hausmeisterwohnung wird zum Eingang für das Pfarrbüro, welches künftig über den Haupteingang des Gemeindezentrums zu erreichen ist. Das Büro bietet genügend Platz für zwei Schreibtische, so dass problemlos zwei Personen dort arbeiten können. Außerdem verfügt es über eine kleine Teeküche, eine Toilette und ausreichend Staumöglichkeiten. Räumlichkeiten für Besprechungen befinden sich im Untergeschoss.
  • (Hausmeister-)Wohnung: Die restlichen Räume der Hausmeisterwohnung werden zu einer kleinen, abgeschlossenen Wohnung umgebaut. Der Eingang wird hinter dem Haus in Richtung Gartenanteil der Kindertagesstätte sein. Der Zugang um das Gemeindezentrum herum wird durch Platten ordentlich befestigt.

Baufortschritt

Im Mai 2017 wurde begonnen, das Gemeindezentrum Stück für Stück auszuräumen.

Seit Anfang September 2017 führen die Architekten Heller und Geiger aus dem Architekturbüro Vogt und Heller, Neckarsulm, die Regie auf der Baustelle. Abrissfirmen mussten zunächst das Gebäude von allen Altlasten befreien – Decken, Elektro, Mauerwerk und veraltete Sanitäranlagen. Leider konnten wir nicht früher mit dem Umbau starten, da einige Behörden mit zu entscheiden hatten und der „Baumarkt“ derzeit sehr angefragt ist, so dass lange Wartezeiten eingerechnet werden mussten.

Am Freitag, den 26. Januar 2018 fand eine gemeinsame Baubegehung mit dem Architekten und Mitgliedern des Kirchengemeinderates statt, um die bisherigen Arbeiten zu begutachten und weitere Maßnahmen zu besprechen.

Febraur/März 2018: Elektrik– und Sanitärfirmen verlegten inzwischen die ersten Kabel, Wasser- und Heizungsleitungen. Die Wände für das Tisch- und Stuhllager und die Behindertentoilette sind gesetzt. In allen Räumen wurden neue Fenster eingebaut. Bei der großen Fensterfront im Gemeindesaal werden aus Kostengründen nur die Scheiben ausgetauscht, die Rahmung ist noch in Ordnung. Das Pfarrbüro sowie die anliegende Wohnung ist in der Grundplanung bereits fertig. Der Sanitärbereich im Untergeschoss ist zu 50 % montiert. Die Wände des Außenbereichs werden isoliert und dem Farbton der Kindertagesstätte angepasst. Die Außenarbeiten werden im Frühjahr durchgeführt.

Fertigstellung?

Die Fertigstellung der Sanierung ist auf Ende September geplant. Als zeitgemäße Einrichtung, senioren- und behindertengerecht, mit einer guten, nutzwertigen Küche und einem warmen, willkommen heißenden Gemeindesaal kann es dann wieder für die Kirchengemeinde genutzt werden. Doch nicht nur unsere Gemeindemitglieder, sondern alle Bürgerinnen und Bürger aus Neckargartach können es dann über das Pfarrbüro für Feste, Familienfeiern und andere Versammlungen anmieten.

Wolfgang Schommer und Michael Keicher