Kräuterweihe zu Mariä Aufnahme in den Himmel

Gemäß der Tradition zu Mariä Aufnahme in den Himmel (15.August) wohlriechende Kräuterbuschen zu binden, haben fleißige Helferlein Hand angelegt, um diese Tradition fortzuführen. Der Duft von Kräutern hat die Kirche beim Abendgottesdienst am 13. August erfüllt. Nach der Segnung durften die Sträuße gegen eine Spende mitgenommen werden, um ihren wohltuenden Dienst in den Häusern zu erfüllen. Bis die Körbe voller sorgfältig gebundener Kräuterbuschen jedoch  ihren Platz am Altar gefunden haben, war jedoch viel zu tun. Die einzelnen Kräutlein mussten gefunden und zur rechten Zeit geschnitten werden.  Damit sie nicht verderben, wurden sie zum Trocknen aufgehängt. Immer mehr davon haben die Garage von Erika Kilper gefüllt, die mit einem Helferteam für die Pracht in der Kirche sorgte. „Wir haben so 24erlei Heilkräuter“, erklärte die Kräuterkundige. Je nach Menge wurden sie in den rund 80 Sträußen verarbeitet.
Einen herzlichen Dank an alle Frauen, die beteiligt waren, für die Mühe und das Engagement!

Text und Bilder: Birgit Maurhoff