Bischof Nikolaus in der Katholischen Kindertagesstätte St. Michael

Gemeinsam mit den Kindern der katholischen Kindertagesstätte St. Michael ist Gemeindereferent Michael Keicher am 6. Dezember, dem Fest des Heiligen Nikolaus, in die Rolle des Bischofs Nikolaus geschlüpft. Keicher erklärte den Kindern die Kleidung eines Bischofs und bekam dafür mehre Ständchen der Kinder gesungen und sogar einen Lichtertanz vorgeführt. Nach dem Besuch bei den “Großen” ging es weiter bei den Krippen-Kindern, die bereits im Stuhlkreis auf den Bischof Nikolaus warteten.

Kirchenchor Cäcilia Heilbronn-Biberach feiert 125-jähriges Bestehen

Im Gottesdienst zum ersten Advent führte unser Kirchenchor die Messe piccola für gemischten Chor, Tenor ad libitum und Orgel von Christian Matthias Heiß auf, ein festlicher Höhepunkt im Jubiläumsjahr. Mit unseren 25 aktiven Sängerinnen und Sängern sowie dem regen Beerdigungschor stellt der Kirchenchor einen wichtigen musikalischen und kulturellen Aspekt im Gemeindeleben dar.

Und er steht in einer besonderen Tradition, denn im 15. Jahrhundert hatte mit Michael Vehe ein bedeutender Kirchenmusiker aus unserer Gemeinde das erste Gesangbuch in deutscher Sprache veröffentlicht.
Für den Festgottesdienst stellt unser Kirchenchor Cäcilia Biberach einen Projektchor unter Mitwirkung des Katholischen Kirchenchors Cäcilia Kirchhausen zusammen. An der Orgel begleitete uns Michael Saum, Kantor am Deutschordensmünster Heilbronn. Die Gesamtleitung hatte Dirigentin Ella Seiler.
Die Mühen haben sich gelohnt. Nicht nur der musikalische Vortrag war beeindruckend, sondern auch die Kirche war gefüllt, wie sonst nur an Weihnachten. Beim anschließenden Empfang freuten sich Sänger, Gäste und Gemeindemitglieder über die gelungene Messe.

Für den Katholischen Kirchenchor,
Karl Rank

Neu! Eine gemeinsame Homepage.

Nach langer Planung und Entwicklung ist das Projekt einer gemeinsamen Homepage für alle drei Kirchengemeinden der Seelsorgeeinheit nun umgesetzt. Wir danken Herrn Zoran Artmagic, Kirchengemeinderat in St. Michael Neckargartach, und seiner Firma arboro, besonders Herr Filippo Domina, ganz herzlich für die Gestaltung dieser Homepage! Aber nicht nur dafür dürfen wir danken, sondern auch für die Übernahme der Kosten dieses Projektes. Herzlichen Dank für diese Großzügigkeit!

Wir hoffen, Ihnen gefällt die Homepage und Sie finden alles, wonach sie suchen. Rückmeldungen und Anregungen können Sie gerne per Mail einem der Pfarrbüros zukommen lassen.

Taizé-Fahrt: Zur Ruhe kommen und sich begeistern lassen

Voller Begeisterung und Ausgeglichenheit wieder zurück in den Alltag. So kamen wir (20 Jugendliche und 4 Erwachsene aus Böblingen und Heilbronn) am Abend des 6. November aus dem kleinen französischen Dorf Taizé zurück. Hinter uns liegen 8 faszinierende Tage als Gemeinschaft untereinander und mit Gott. Die Atmosphäre in Taizé und die dort spürbare Kraft des Glaubens stecken einfach an, inspirieren und lassen gleichzeitig zur Ruhe kommen. Fazit: Wir kommen nächstes Jahr definitiv wieder!

„Fünf Orte, eine Seelsorgeeinheit“ in Kirchhausen

Bei wunderschönem Herbstwetter haben wir am 15. Oktober 2016 die St.Alban-Gemeinde in Kirchhausen erkundet.

Im Rahmen des diözesanweiten Erneuerungsprozesses „Kirche am Ort – Kirche an vielen Orten gestalten“ hat das Prozessteam die Aktionsreihe „Fünf Orte, eine Seelsorgeeinheit ins Leben gerufen. Hierbei besuchten wir in einer ersten Veranstaltung dazu kirchliche Orte und Gruppierungen in Kirchhausen, welche durch ihr Wirken die Gemeinde bereichern. Die einzelnen Stationen waren durch Wahrnehmung und geistliche Erneuerung geprägt. Einen gemeinsamen Gottesdienst und ein anschließendes Abendessen rundeten das Ganze ab.

Station 1: Dreifaltigkeitskapelle
Station 2: DPSG Heilbronn – Über dem Salzgrund (Pfadfinder)
Station 3: Marienstatue
Station 4: Katholischer Kindergarten St. Franziskus
Station 5: Friedhof und Beerdigungschor
Station 6: Evangelische Kirchengemeinde
Station 7: Katholische Kirche St. Alban – Gottesdienst
Station 8: Katholisches Gemeindehaus – Abendessen

Es war eine tolle und gelungene Aktion, welche die Gemeinden der Seelsorgeeinheit auch einander näher brachte. Vielen Dank an das Prozessteam und alle, die mit uns unterwegs waren!

Kräuterweihe zu Mariä Aufnahme in den Himmel

Gemäß der Tradition zu Mariä Aufnahme in den Himmel (15.August) wohlriechende Kräuterbuschen zu binden, haben fleißige Helferlein Hand angelegt, um diese Tradition fortzuführen. Der Duft von Kräutern hat die Kirche beim Abendgottesdienst am 13. August erfüllt. Nach der Segnung durften die Sträuße gegen eine Spende mitgenommen werden, um ihren wohltuenden Dienst in den Häusern zu erfüllen. Bis die Körbe voller sorgfältig gebundener Kräuterbuschen jedoch  ihren Platz am Altar gefunden haben, war jedoch viel zu tun. Die einzelnen Kräutlein mussten gefunden und zur rechten Zeit geschnitten werden.  Damit sie nicht verderben, wurden sie zum Trocknen aufgehängt. Immer mehr davon haben die Garage von Erika Kilper gefüllt, die mit einem Helferteam für die Pracht in der Kirche sorgte. „Wir haben so 24erlei Heilkräuter“, erklärte die Kräuterkundige. Je nach Menge wurden sie in den rund 80 Sträußen verarbeitet.
Einen herzlichen Dank an alle Frauen, die beteiligt waren, für die Mühe und das Engagement!

Text und Bilder: Birgit Maurhoff

Selig die Barmherzigen, denn sie werden Erbarmen finden!

Gruppenbild Weltjugendtag: hintere Reihe v.l.: Tuan Nguyen, Benedikt Bauer, Thanh Nguyen, Christian Körner, Noah Gajweski. Vordere Reihe v.l.: Jasmin Piontek, Larissa Legner, Michael Keicher

Unter dem oben genannten Motto fand vom 26. bis 31. Juli 2016 der Weltjugendtag in Krakau (Polen) statt. Aus unserer Seelsorgeeinheit waren 8 Jugendliche und junge Erwachsene mit dabei und durften das Feuer des Glaubens unter so vielen jungen Menschen selbst erleben.
Zusammen mit anderen Ministrantinnen und Ministranten aus dem Dekanat Heilbronn-Neckarsulm starteten wir am Abend des 26. Juli mit dem Reisebus nach Krakau. Dort angekommen bezogen wir erst einmal unsere Unterkunft in einer Schule in einem Krakauer Vorort. Von dort aus fuhren wir täglich mit dem Zug ca. 1:20 h bis in die Krakauer Innenstadt. In den folgenden Tagen erwartete uns ein vielfältiges Programm, u.a. mit Katechesen durch einzelne (Weih-)Bischöfe, verschiedenen Jugendfestivals, dem Papstwillkommen, dem gemeinsamen Kreuzweg und unzähligen Begegnungsmöglichkeiten. Die Highlights waren natürlich die Vigilfeier am Abend des 30. Juli und die Abschlussmesse am darauffolgenden Morgen mit Papst Franziskus auf dem „Campus misericordiae“ – dem Feld der Barmherzigkeit, ca. 12 km östlich vom Krakauer Stadtzentrum nahe dem Ort „Brzegi“. Der Fußweg zum Feld der Barmherzigkeit war anstrengend, da die Versorgung mit Wasser und Verpflegung von Seiten der Organisatoren verbesserungswürdig war. Dankenswerterweise zeigten viele Anwohner entlang der Strecke ihre offenherzige Gastfreundschaft, versorgten uns mit Wasser, Snacks und bei der Hitze auch mit der einen oder anderen Abkühlung. Am Feld der Barmherzigkeit angelangt, haben wir nach der Vigilfeier zusammen mit den unzähligen Weltjugendtagsteilnehmern (vmtl. zwischen 1,7 und 2 Millionen)  die Nacht auf dem Feld mit Schlafsack und Isomatte verbracht. Eine tolle Erfahrung mit wenig Schlaf für manch einen. Die Nacht darauf waren wir wieder in unserer Sammelunterkunft und hatten tags darauf nochmals die Möglichkeit Krakau zu erkunden, ehe wir uns am Abend des 01. August wieder auf den Weg nach Hause machten. Am Morgen des 02. August gegen 07:30 Uhr waren wir wieder zurück in Heilbronn.

Das war ein unvergessliches Erlebnis, das keiner der Teilnehmerinnen und Teilnehmer so schnell vergessen wird! Wir bedanken uns ganz herzlichen bei den Organisatoren der Fahrt, der Dekanatsleitung der Ministranten – ganz besonders bei Yvonne Bertsch und Tuan Nguyen – für die Vorbereitungen und die Durchführung dieser gelungenen Aktion! Ebenso bedanken wir Teilnehmerinnen und Teilnehmer uns bei den Kirchengemeinderätinnen und -räte unserer Seelsorgeeinheit, dass sie zugestimmt haben, die Fahrt mit 50,00 € pro Person zu bezuschussen!